Direkt zum Inhalt springen

Tipps und Tricks

 

Frontscheiben reparieren

Einschläge bis ca. 5mm können mit einem speziellen Harz repariert werden. Die Reparaturstelle darf sich nicht im Sichtfeld des Fahrers oder am Scheibenrand befinden (siehe Zeichung). Es darf nur die äussere Glaschicht beschädigt sein.

 

Versicherungsbegriffe

Unfallfreiheit

Nur ein Fahrzeug, welches bisher keinen Unfallschaden erlitten hat, ist unfallfrei.

Bagatellschaden

Geringfügige Deformationen, kleinere Carrosserie- oder Lackschäden werden als Bagatellschaden bezeichnet.

Unfallwagen

Ein Fahrzeug gilt als Unfallwagen, wenn eine erhebliche Schadeneinwirkung auf die primär tragende Fahrzeugstruktur erfolgte.

Zusammenfassung

Jedes Fahrzeug, welches einen Schaden erlitten hat, der grösser als ein Bagatellschaden (z.B. kleine Parkbeule) ist, gilt als nicht unfallfrei. Die Bezeichnung "nicht unfallfrei" darf aber nicht mit dem Ausdruck "Unfallwagen/Unfallfahrzeug" verwechselt werden.
Von einem Unfallwagen spricht man erst, wenn primär tragende Carrosserieteile (Hauptträger, Aufhängungen für Motor, Achsen, Getriebe, sowie Federbeinaufnahmen) erheblich beschädigt wurden.

Achtung: Beim Kauf eines Fahrzeuges hat der Verkäufer (z.B. Occasionshändler) die Pflicht, Schäden durch Unfälle offen zu legen. Wird nachträglich festgestellt, dass der gekaufte Wagen einen (oder mehrere) Unfallschaden erlitten hat, kann der Verkäufer juristisch belangt werden (Rücknahme, Nachlass auf den Verkaufspreis).

Totalschaden

Im Haftpflichtfall

Die Instandstellungskosten sind höher als der Wiederbeschaffungswert des Fahrzeuges.

Im Kaskofall

Hier gelten die Bestimmungen der Versicherungsgesellschaft (AVB), welche mit der Police abgegeben wurden. In der Regel wird die Totalschadengrenze erreicht, wenn die Reparaturkosten über 65% des Katalogpreises oder über dem Zeitwert liegen.

Ein allfälliger Totalschaden begründet sich also meistens wirtschaftlich (Haftpflichtschaden) oder aufgrund der Vertragsbedingungen (Kasko). VSCI-Betriebe sind in jedem Fall in der Lage, den geschädigten Fahrzeughalter objektiv und neutral zu beraten. Seine Interessen werden gewahrt und im Härtefall auch nachhaltig gegenüber der Haftpflichtversicherung vertreten.

Zeitwert

Der Zeitwert ist der Wert eines Motorfahrzeuges unmittelbar vor dem Schadensereignis. Bei der Festlegung des Zeitwertes werden Betriebsdauer, Fahrleistung, Marktgängigkeit und Zustand des Fahrzeugs berücksichtigt. 

Zeitwertzusatz

Bei versichertem Zeitwertzusatz bemisst sich die Entschädigung bei einem versicherten Totalschaden nicht am momentan geltenden Zeitwert, sondern an einem um etwa 20%  höheren Wert. Der Zeitwertzusatz wird je nach Versicherung bis zum 7. bzw. 10. Betriebsjahr entschädigt.